Baywatch-Film als weiterer FSK-Fail

Also erstmal muss ich sagen, dass ich von dem Film jetzt nicht viel erwartet habe. Vielleicht hat er mir deswegen doch so gut gefallen? Am besten fand ich ja, dass darin die Serie so schön aufs Korn genommen wurde. Ein wenig Selbstkritik hat noch keinem geschadet.

Was mich aber irritiert ist die Altersfreigabe. FSK 12, ernsthaft? Wenn ich mir vorstelle, worauf der Humor da zum großen Teil baut und wie tief man graben muss, um zu dem unterirdischen Niveau zu kommen, dann kann man doch nicht ernsthaft Kinder da rein schicken?

Ich denke, uns fehlt eine FSK 14. Also 12 Jahre bzw. darunter halte ich bei dem Film für völligen Unsinn und 16 wieder zu hoch. Ein Mittelding wäre da nicht schlecht, könnte man vermutlich eine ganze Reihe anderer Filme gleich mit einsortieren.

Aber das nur als neuerlicher Fail dieses ganzen FSK-Systems.

LG

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Leben und Politik, Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Baywatch-Film als weiterer FSK-Fail

  1. lapismont schreibt:

    Eine FSK 14 fehlt wirklich. Selbst der Sprung von FSK 6 auf 12 ist sehr groß.

  2. Reefa schreibt:

    Ja, wobei genauso schwachsinnig ist, dass viele Filme ab 6 (oder teils ab 0) dann lustige Zeichentrickfilme sind, in denen von vorne bis hinten Gewalt das Thema ist. Sage ja nur die zwei Lego-Filme. Aber das ist ja bunt, hurra!

    Das ganze System der FSK gehört reformiert.

    LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s