Ciandra ist fertig, schon wieder

Nicht nur körperlich und seelisch, schätze ich. Daran hat sich nach wie vor nichts geändert. Mittlerweile bin ich aber über den fünften Teil drüber: Statt vorher 531 Seiten sind es nun 571. Es sind also deutlich weniger dazu gekommen als damals bei Feymandra.

Jetzt ist Ciandra also fertig. Hat ja auch nur gute zwei Jahre gedauert, das zu überarbeiten – aber fehlende Zeit und fehlende Lust nach notwendiger anderer Arbeit taten eben ihr Übrigens.

Jetzt also zu Amanda und dann zu neuen Horizonten. Mal sehen, wie lange das dauert.

LG

Veröffentlicht unter Fantasmic | Kommentar hinterlassen

Eine Menge Jobs sind nichts für mich

Beispielsweise könnte ich kein Pressesprecher werden. So oft, wie die die selben Fragen beantworten müssen. Ich glaube beim dritten Mal würde ich da jemanden Ohrfeigen: „Alter, wie oft noch?“

Die Ruhe, die man da braucht, hätte ich nicht.

LG

Veröffentlicht unter Leben und Politik, Sonstiges | Kommentar hinterlassen

Antonio, Amanda und Ciandra

Sollten ja eigentlich das nächste Bild sein. Werden es immer noch – nur das mit dem Ziel von 1-Bild-pro-Jahr wird dieses Mal nichts. Einerseits nicht so tragisch, weil nun mal der Platz meiner Wände hier begrenzt ist. Also nicht ganz so wild. Andererseits habe ich nun auch nicht endlos viel Geld, um jedes Jahr so ein Bild zu finanzieren. Das ist ja dann schon das Fünfte nach Sanja, Sepherina & Sareefa, Feymandra und der Stadt Kald. Irgendwann ist Ende.

Davon ganz abgesehen ist der Grund eben jener, dass mein Künstler zur Zeit auch noch andere Dinge zu tun hat. Es sei ihm nicht zu verdenken.

Also vielleicht 2017 oder 2018. Aber einen kleinen Blick auf die Skizzen, insbesondere zu Antonio, also einem Drittel des Bildes, gibt es trotzdem schon mal …

REEFA_3_1xxxxxxxxxxxx

LG

Veröffentlicht unter Fantasmic, Leben und Politik, Sonstiges | 2 Kommentare

Die letzten Prügeleien

Haben durchaus Spuren hinterlassen, egal ob Lichtschwert oder Anderthalbhänder. Neben den Beulen der Mücken auch ordentliche Hämatome, wenn so ein Ding mal trifft und man den Schlag vorher nicht abbremsen konnte.

Davon abgesehen muss ich es aber unbedingt ruhiger angehen lassen. Meine Schulter meldet sich nämlich. Ich glaube, diese Art der Betätigung gilt durchaus schon als Kontaktsport und den sollte ich eigentlich noch etwa 3 Monate vermeiden.

Nun gut: zu spät dafür. Trotzdem aber mal etwas Pause zur Erholung für meinen geschundenen Leib.

LG

Veröffentlicht unter Leben und Politik, Sonstiges | Kommentar hinterlassen

Team Gina-Lisa!

Immer schön die Gerichte ihre Arbeit tun lassen. Aber gut, wenn sich einige Leute schon im Vorfeld über Schuld oder Unschuld einig sind. Putzig auch, wie dann solche Trauergestalten wie Alice Schwarzer oder Manuela Schwesig wieder aus ihren Löchern rauskommen und über Schuld und Unschuld lamentieren. Gut, dass sie so eine moralische Instanz ist und gut, dass sie nicht schon einmal eine Hasskampagne gestartet hat, die sich später auch als nicht korrekt herausgestellt hat … oh, wait. Reden wir mal lieber nicht drüber. Ist schon witzig genug, dass sich diese Trauergestalten so oft irren, was ihre vermeintlich Heiligen angeht. Emma Sulkowicz anyone? Da sind die Nachrichten im Nachgang auch nicht ganz koscher gewesen.

Ich denke, ein großes Problem liegt in – sagen wir mal vorsichtig – restriktiver Berichterstattung. Kann man ja nachvollziehen. Wenn Köpfe mit einem Messer abgetrennt werden oder wilde Sexszenen kursieren, über die man sich seitens einer Vergewaltigung nicht so ganz einig sein kann, muss das sicherlich nicht gerade öffentlich kundgetan werden. Gleichzeitig resultiert hier aber auch die Problematik einer verzerrten Meinungsbildung einerseits und einer Bevormundung andererseits. Von einem zehnminütigen Video kursieren im Internet also nur ein, zwei Minuten in Schnipseln – und ausgehend davon bildete sich jeder, insbesondere jede Trauergestalt, ganz schnell seine Meinung. Team Gina-Lisa, hurra! Da weiß man also, was in den Köpfen von manchen (feministischen oder wahnhaften) Leuten so los ist. Am besten die gesamte Justiz abschaffen und eine Selbstjustiz einführen. Penis abschneiden, auf den nächsten Marktplatz oder wenigstens eine große Straße werfen, fertig – Scharia 2.0. Jetzt als Update mit Neuerungen und Umsetzungsvorschlägen für Europa und Nordamerika.

Die Urteilsbegründungen interessieren „keinen“. Witzig dabei auch die Aussage mancher Trauergestalten: „Der Toxikologe kann die K.O.-Tropfen nicht mit 100% Sicherheit ausschließen“, na sicher. Genauso wenig wie Vaterschaftstests zu 100% sicher sind. Aber das liegt ja dann im Interesse der Leute und läuft diesem nicht zuwider, da gibt es keine Kritik. Zumal ist das mit dem Toxikologen natürlich nur ein Streitpunkt, der dann eben herausgepickt wird. Auf andere dubiose Sachverhalte (frauenärztliches Gutachten, Pizzabestellung und Telefonat, Sex am nächsten Tag mit demselben, hinterher relativierte Aussagen, wunderliche SMS …) wird dann keine Rücksicht genommen. Die sind ja nicht im Interesse von den Trauergestalten.

Dass auf dieser Grundlage dann auch noch das Sexualstrafrecht verschärft wurde, was nicht minder problematisch ist, ist ebenfalls bedauerlich. Diese Änderung, selbst höchst fraglich an einigen stellen und die ich als gut gemeint sowie schlecht umgesetzt beschreiben würde, wird jetzt immer mit einem Fall in Verbindung gebracht werden, der erstmal als Lüge dasteht. Gut gemacht. Das hat man halt von Schnellschüssen.

Ich bin ja gespannt, was der Berufungsprozess bringt. Eine höhere Strafe hätte ja schon etwas in Anbetracht der Diskrepanz zwischen 20.000 € für eine Falschbeschuldigung und bis zu einem Jahrzehnt Gefängnis, wenn das durchgekommen wäre. Sofern jedenfalls die Verurteilung bestätigt und seitens der Staatsanwaltschaft auch eine höhere Strafe gefordert wird. Ich lasse hier die Gerichte ihre Arbeit tun …

LG

P. S: Fast bin ich ja schon geneigt, von einer Diskriminierung des weißen Mannes zu sprechen. Wer heutzutage nicht weiblich, behindert oder sexuell-verwirrt im Kopf ist oder eine andere anerkannte Minderheit darstellt und eben nicht *irgendwelche* Sonderrechte und Sonderregelungen für sich geltend machen kann, der wird doch eindeutig und direkt benachteiligt. Fängt doch schon an: „Bei gleicher Qualifikation werden Frauen und Behinderte bevorzugt“, müsste heißen: „Bei gleicher Qualifikation würfeln wir es aus.“ Hört dann auf bei solchen Falschbeschuldigungen, wo der Täter automatisch von Anfang an feststeht. *Die* kann das ja nicht gewesen sein. Ja, ich denke, ich spreche  dochvon einer Diskriminierung des weißen Mannes.

Veröffentlicht unter Leben und Politik, Sonstiges | Kommentar hinterlassen

Stress mit FedEx

Zumindest ein Bisschen. Vorne und hinten wird man verarscht, wenn man nicht aufpasst. Etwa eine Woche, nachdem meine Sendung durch den Zoll geschleust und bei mir angeliefert wurde, trudelte natürlich auch ein Schreiben von FedEx mit der Rechnung ein.

Dagegen habe ich nichts. Immerhin gab es die Einfuhrumsatzsteuer zu zahlen, da Waren unterhalb von 150 € importiert worden.

Dazu gab es aber noch eine Vorlageprovision, die mir FedEx in Rechnung stellte in etwa 50% des Steuerbetrags plus nochmal eine Umsatzsteuer von 19% auf die Provision. Da kam also nochmal ganz schön was zusammen.

Auf Nachfrage erklärte mir FedEx, dass das ja A so in den AGB steht und B, dass ich darauf hingewiesen wurde.

Das ist witzig. Denn in den AGB steht unter 12.6 nur, dass FedEx Extrakosten erheben *kann* und das man sich als Kunde doch mit FedEx vorher in Verbindung setzen sollte, um das zu erfragen.

Ich stand ja nun in intensivem Kontakt mit den Leuten von FedEx wegen dem Stress mit dem Zoll. Dort hat mir natürlich niemand etwas gesagt – Ende vom Lied war also eine Beschwerde-E-Mail an FedEx und der offenkundig aus Kulanz geschehene Rückzieher der Forderung seitens der Vorlageprovision.

Also nur die Steuer zahlen.

Interessant ist dabei nun, dass das wohl eine gängige Abzocke-Praxis ist (muss man einfach so sagen). Denn Gebühren dürfen nur erhoben werden, wenn der Kunde das Unternehmen beauftragt (und selbst dann nicht, wenn der Kunde nicht über die Kosten informiert wird). Nun hätte ich FedEx ja niemals beauftragt, wenn die Sache beim Zoll nicht hängengeblieben wäre – in diesem Fall hätte FedEx das Geld ja ohne Auftrag übernommen und mir dann auch wieder die Provision in Rechnung gestellt.

Ist das verständlich geschrieben?

Auf jeden Fall hätten die dann noch weniger eine Grundlage, hier Geld zu kassieren. Erst die Bande von der GDSK und jetzt FedEx. Gemeinschaftliche Kurier-Mafia hier.

LG

Veröffentlicht unter Leben und Politik, Sonstiges | Kommentar hinterlassen

Kein Google-Chrome mehr

Ich bin mir ja immer gern sicher, dass der Fehler eigentlich bei anderen liegt. Dachte ich auch bei Google Chrome und ich schätze mal, ich hatte recht. Lag-Party. Google-Chrome + Diablo 3? Lag Party. Google Chrome + Heroes of the Storm? Reden wir nicht drüber.

Warum? Ich habe keine Ahnung, nach wie vor. Aber mit diesem Browser ging meine CPU-Auslastung immer gern auf 100% hoch. Das ist schade, weil mir der Browser gut gefallen hat – deswegen hat es auch so lange gedauert, bis ich einen neuen genommen habe: Firefox ist jetzt in Mode bei mir.

LG

Veröffentlicht unter Andere Spiele, Diablo, Leben und Politik, Sonstiges | Kommentar hinterlassen

Avast Neustart

Wozu drücke ich bei der Abfrage, wann man den Rechner nach einem Update denn gerne neu starten möchte, eigentlich auf „Im nächsten Jahrhundert“, wenn die Abfrage in ein paar Stunden eh wieder kommt?

Bringt ja gar nix. Wenn nicht mal sowas klappt zu programmieren, wie kann man dann einen halbwegs ernsthaften Schutz erwarten?

LG

Veröffentlicht unter Leben und Politik, Sonstiges | Kommentar hinterlassen